Dienstag, 27. Januar 2009

Probesticken

am Samstag war ich bei meiner lieben Suse und kamen auf das Thema Hosentaschen. Hätte nicht gedacht, dass sie meine Gedanken so schnell und schön umsetzt **winkewinke**

So nun muss ich erstmal fix zu einem Vorstellungsgespräch...

Edit: falschen Beruf erlernt. Als Zahnarzthelferin hat man ohne Oma´s, Opa`s, Tanten, Onkels usw. keine Chance wieder ins Berufsleben einzusteigen. Der Job ist ja schon vollzeit absolut unterbezahlt, aber 30 Stunden da kann ich nur heulen. Ansonsten war das Gespräch sehr positiv, es hängt nur leider an den Arbeitszeiten bis 19 Uhr. Leider haben wir keine Unterstützung und bei den paar Groschen kann ich mir auch keine Nanny leisten. Es ist doch zum heulen... Umschulung bezahlt auch keiner und für eine Lehre bin ich zu alt... Was nun? Der Zahnarzt würde mich sofort nehmen und ich war auch total begeistert-wäre da nur nicht die Arbeitszeit bis abends und das bissel Geld. Wenn man keine Familie hat, macht man sich darüber keine Gedanken. Aber wenn ich sehe, dass mein Bekanntenkreis im Durchschnitt einiges mehr verdient und die gehen im Schnitt von 7 - 15 oder 16 Uhr arbeiten. Das reisst mich tief nach unten....

Sollte ich es dann so machen...??

10 Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Uhi. Und wie war dein Gespräch? Was für ein Gefühl hast du?

LG
Steffi

bysuse hat gesagt…

Ach Mensch, dass hört sich aber nicht gut an. Schade das es so schwer ist, wieder zu arbeiten.
Das tut mir richtig leid.
LG Suse

Nicole hat gesagt…

oh, mensch, das ist wirklich sehr ärgerlich und diesen Frust kannst du jetzt bestimmt auch gar nicht gebrauchen
ich kenne die Probleme in deinem Beruf, meiner Nachbarin geht es ebenso, arbeitet aber nur 50% und dadurch nur einen Tag bis 19:00
aber was dabei raus kommt ist leider auch nur ein Taschengeld

tröstende Grüße
Nicole

Tausendschön hat gesagt…

ach menno!
ich mach das grad auch mit...ganz nah...hilflos...ist man...aber dennoch...ich geb die hoffnung nie auf...und das wünsch ich dir...wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein lichtlein her!!!!
von herzen, silke

Dani hat gesagt…

Hallo

...mensch das ist wirklich Schade,
aber du bist nicht alleine.

Ich wünsch dir einen schönen Tag LG Dani

püppi-lotta hat gesagt…

Oh je, dass kann ich leider nur bestätigen. Meine Mum hat jahrelang als Zahnarzthelferin gearbeitet. Das trieb ihr bei jeder Abrechnung Tränen in die Augen....Lass Dich drücken!!

Liebe Grüße aus Leipzig
Nicole

Daniela hat gesagt…

Genau das Problem hatte ich vor 3 Jahren auch. Bin auch gelernte Zahnarzthelferin und liebe diesen Beruf, aber die Arbeitszeit und das Geld haben mich auch ausgebremst. Mit Kindern nicht machbar und bei Steuerklasse 5 kriegt man das Heulen am Monatsende. Ich habe mich selbst weiter gebieldet zur Tagesmutter, ich arbeite zu Hause, macht riesen Spaß und ich verdiene mehr wie in der Praxis. So gar nicht arbeiten wäre nix für mich gewesen.

LG Daniela

Fliegenpilzchen hat gesagt…

och mensch Susi..wie blöd..kannst Du Dich nicht in einer anderen medizinischen Einrichtung bewerben!
Du mußt ja nicht direkt als Arzthelferin arbeiten,hast aber ja gewisse Vorkenntnisse!!
Ich drücke mal den dicken Daumen!"!!
GGGLG
Biggi

tina-kleo hat gesagt…

Hmmm das ist in der Tat nicht leicht.... die Flexibilität in den Abendstunden wird auch immer mehr erwünscht- vom Handel bis zum Arzt... und ja, es lohnt nicht bei so wenig Verdienst noch jemanden zu starten, der dann die Kids beaufsichtigt... irgendwie ist das in Deutschland für MÜtter, die auch Kinder haben UND arbeiten wollen auch noch nicht gut geregelt....

drücke dir weiter die daumen, dass es noch was wird... notfals nach Umschulung fragen?

LG tina-kleo

Louisette hat gesagt…

Shoene blog und handwerk.
liebe gruss aus Belgie.